© CHL top Startseite | Personentarif | Infrastruktur | Impressum | Nutzungshinweise | Extranet
Startseite  
Kontakt | Uns finden | Mitmachen | Facebook | Fahrplan | Links
Fahrplan + Preise
Bahnstrecke
Fahrzeuge
Nebenbahnzug der
KANDERTALBAHN

Lokomotiven
Personenwagen
Güterwagen
Dienstfahrzeuge
Geschichte
KTB aktuell
Ausflug-Tipps
Über uns
 
Fakultativwagen 15


Beschreibung

Ein Fakultativwagen gehörte zur Grundausstattung der „Nebeneisenbahn Haltingen – Kandern“ Der original Wagen 15 wurde zusammen mit dem gesamten Wagenpark der Grundausstattung der Kandertalbahn 1894 von Van der Zypen & Charlier gebaut.

Wie der Wagen genau eingesetzt wurde ist nicht bekannt, denn es ist ein Fakultativwagen. Diese Wagen waren so eingerichtet, dass sie für verschiedene Zwecke verwendet werden konnten. Sie hatten Einstiegsplattformen, Fenster und eine einfache Bestuhlung für die Verwendung als Personenwagen.

Ebenso hatten sie große seitliche Schiebetore, so dass man sie nach Ausbau der Bestuhlung als Güterwagen oder Packwagen einsetzen konnte.
Beliebt waren die Wagen bei Bahnen mit kurzzeitigen Spitzenverkehren, denn die Vorhaltung dieser von der Bauart her sehr einfachen Wagen war günstiger als bei zusätzlichen Personenwagen.

Mit dem aus Heilbronn übernommenen Museumswagens ist nun nach 100 Jahren wieder ein fast baugleicher Fakultativwagen auf der Kandertalbahn.


Wagen 15 gehörte zur Grundausstattung der „Nebeneisenbahn Haltingen – Kandern“. Hier hat er Betriebsruhe in Haltingen auf dem Abstellgleis kurz vor dem ehemaligen Stellwerk.


Der Wagen nach Ankunft in Kandern im April 2015.

Über seine Geschichte ist bislang bekannt: Er war auf jeden Fall Bahndienstwagen bei der DR und erhielt in Potsdam 1972 das letzte Mal eine Revision. Danach befand er sich im Bestand des Eisenbahnclubs Aschersleben. Bevor er nach Heilbronn kam, war er in Hamburg, wo der Verein Freunde der Eisenbahn das Mitte der 90er Jahre abgebrannte Museum Hamburg Wilhelmsburg wieder aufbauen wollten und den Wagen in das Museum integrieren wollten. Dazu kam es jedoch nicht. 2004 wurde er zusammen mit anderen Fahrzeugen nach Heilbronn überführt.

Die originale Wagennummer lautet „BRESLAU 8137“. Diese Nummer ist auf der untersten Farbschicht angeschrieben. Darüber sind weitere Nummern angeschrieben, die den Direktionen Breslau und Halle zuzuordnen sind. Es sind 6-stellige Nummen zu erahnen, die mit 7 beginnen, jedoch nicht eindeutig identifizierbar sind.

Seit dem 19.04.2015 befindet sich der Wagen im Eigentum der Kandertalbahn und soll im Rahmen eines Projektes, als betriebsfähiges Fahrzeug, restauriert werden.

Daten

Hersteller unbekannt

Baujahr:ca. 1885 - 1898
Sitzplätze:50 bei voller Bestuhlung
Ofenheizung
Länge über Puffer:10.0 m
Radstand:4.5 m
Gewicht:9.5 t
Bodenfläche:12.9 qm
Ladegewicht:5.000 kg
Tragfähigkeit:5.250 kg

Zeichnung

Wagen für den Nebenbahnzug

Post-/Packwagen PwPost 82
3. Klasse Wagen Ci 44
3. Klasse Wagen Ci 45
3. Klasse Wagen Ci 36
2./3. Klasse Wagen BCi 34
Fakultativwagen 15



Überführung nach Kandern am 19.4.2015.


Nach Ankunft in Kandern 2015.


Abgestgellt in Heilbronn.