Jubiläum Kandertalbahn

Kandertalbahn logo-jubiläum

50 Jahre Museumszug

50 Jahre Museumszug Kandertalbahn – dieses Ereignis wurde am 25. Oktober mit einer Sonderfahrt für geladene Gäste und einem anschließenden Festakt in der Lokhalle Kandern gebührend gefeiert.

Für die Jubiläumsfahrt durften das “Chanderli” (Lok T3) und die vor kurzem von der Kandertalbahn erworbene Lok 20 einmal zusammen die Strecke zwischen Kandern und Haltingen und zurück bei herrlichem Sonnenschein in Angriff nehmen.

Kandertalbahn 1056-300x159Schön zu sehen war dabei die Freude vieler Anwohner entlang der Strecke als Sie die beiden Dampfrösser erblickten. Diese Verbundenheit mit dem Chanderli stellte dann auch der Kanderner Bürgermeister Christian Renkert in seiner Festansprache heraus: Die Kandertalbahn ist ein Imageträger der Stadt und schon die Jüngsten kennen ihr Chanderli – 95 % der Motive die für den Kinderstadtplan der Stadt Kandern eingereicht werden befassen sich mit dem Chanderli.

Mit diesem Festwochenende ging auch die Saison 2019 der Kandertalbahn zu Ende – bis auf das Weihnachtszügli am 12. Dezember. Im kommenden Jahr ist der Saisonauftakt zugleich der Auftakt für das große Jubiläumswochenende vom 1. bis 3. Mai, dann werden 125 Jahre Kandertalbahn gefeiert.

Bereits jetzt laufen die Planungen für das Jubiläum in 2020. Schauen Sie doch mal öfters auf unsere Webseite bzw. unsere facebook Seite um über die kommenden Veranstaltungen aktuell informiert zu sein.


Seit 50 Jahren für kulturelles Erbe engagiert

Weiler Zeitung,  27.10.2019

Kandertalbahn 1050-199x300Vor 50 Jahren nahm die Sektion Kandertal des Schweizer Vereins für den Erhalt historischer Schienenfahrzeuge der EuroVapor den Museumsbahnbetrieb zwischen Haltingen und Kandern auf. Das wurde am Freitag gefeiert mit der Jubiläumsfahrt der Kandertalbahn mit geladenen Gästen und dem gut besuchten Festakt im großen Wagenschuppen.

Hier kamen Vertreter der Kandertalgemeinden, des Zweckverbands Kandertalbahn, befreundeter Museumsbahnen und des Landkreises zusammen.

Hans-Jürgen Credé, Vorsitzender des Verbands Deutscher Museums- und Touristikbahnen (VDMT), war aus Sachsen gekommen und lobte: „Die Kandertalbahn gehört zu den Vorzeigemuseumsbahnen in unserer Republik.“ Wie er ausführte, kümmern sich bundesweit 200 Institutionen von ganzjährig fahrenden Touristikbahnen bis zu Museumsbahnen und Eisenbahnmuseen um den historischen Eisenbahnbetrieb und befördern zusammen pro Jahr vier Millionen Fahrgäste.

Zwischen Authentizität und Umweltschutz

Das bringe Wertschöpfung und Tourismusattraktionen mit sich, so Credé, aber auch die Verbrennung von Kohle: „Wir stehen derzeit im Spannungsfeld zwischen Authentizität und Umweltschutz.“ Der Kohleverbrauch sämtlicher Museums- und Touristikbahnen liege übrigens bei 25 000 Tonnen pro Jahr, der des Großkraftwerks Mannheim bei 25 Millionen Tonnen, fügte er hinzu. Man strebe weitere Verringerungen von Emissionen an, doch für den verbleibenden Verbrauch „benötigen wir die Toleranz der Gesellschaft“.

Der Erste Landesbeamte Ulrich Hoehler überbrachte einen Scheck des Landkreises und fand: „Die Museumsbahn ist ein kulturelles Erbe und bietet ein touristisches Highlight.“ Zur S-Bahn durch das Kandertal wolle er nichts weiter ausführen – doch seien Landesverkehrsministerium, Landkreis und Kandertalgemeinden dabei, dies zu prüfen. Hoehler: „Es muss nicht eine S-Bahn sein, aber eine die ganze Region anschließende Stärkung des Nahverkehrs.“

In den 90er-Jahren hatte die Sektion Kandertal immer mehr Selbstständigkeit gewonnen vom Dachverband der EuroVapor. Es folgte die Gründung der „Freunde der Kandertalbahn“ als neuem Trägerverein, dieser heißt seit 2001 „Kandertalbahn“. Nun brachte der Präsident der EuroVapor, Gerd Hilligardt, als Jubiläumspräsent ein historisches Schild der „Nebenbahn Haltingen-Kandern“ mit.

Weils Oberbürgermeister Wolfgang Dietz überbrachte die Grüße der Anrainergemeinden.

Kanderns Bürgermeister Christian Renkert dankte den Vereinsmitgliedern für „50 Jahre, die sie nach außen und innen gewirkt haben“. Dem schloss sich Gerlinde Dziedo, Vorsitzende des Werberings Kandern, an und bedankte sich für die Sonderfahrten zu Weihnachtsaktion und Städtlitag: „Der Werbering hat sehr viele Vorteile von der Kandertalbahn. Wir leben vom Tourismus und brauchen die Züge in jeder Hinsicht.“

Mit einem bebilderten Rückblick auf 50 Jahre ehrenamtliche Museumsbahngeschichte sorgte zuletzt Kandertalbahn-Projektleiter Wolfgang Schleef für den Abschluss des Festakts.


Seit langem dabei

Weiler Zeitung,  28.10.2019

Kandern (sih). Zum Festakt anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Kandertalbahn-Vereins gehörte die Ehrung langjähriger aktiver Vereinsmitglieder durch Vorsitzenden Alexander Mayer.

Am längsten, nämlich seit 53 Jahren, ist Karl Mayer mit dabei.

Es folgen, in der Reihenfolge ihres Eintritts in den Verein: Walter Martin, Kurt Nacht, Heinz Bucher, Wolfgang Hugenschmidt, Walter Schepperle, Roland und Elisabeth Grieder, Willi Schärer, Markus Dötsch und als „jüngstes“ geehrtes Mitglied Philipp Vogler, seit 24 Jahren dabei.

Zur bleibenden Erinnerung überreichte Bürgermeister Renkert allen Geehrten die Gedenkmünze zu 200 Jahren Stadtrecht Kandern.


Mit „Rebenbummler“ und Lok 20

Weiler Zeitung,  27.10.2019

zum Artikel

„Das ist jetzt eine Gelegenheit, mein historisches Kostüm zu tragen“, sagt die junge Lörracherin auf der Wartebank am Kanderner Bahnhof. Ihr Kleid und Cape im Stil des ausgehenden 19. Jahrhunderts passten bestens zu diesem Tag, an dem gleich vier historische Züge durch das Kandertal fuhren – denn am Wochenende feierte der Verein Kandertalbahn sein 50-jähriges Bestehen mit einem Fest am Bahnhof, mit Sonderfahrten und Lokschuppenführungen.

Von Silke Hartenstein

Kandern. Das Chanderli, die neue historische Lok 20 und der Dieseltriebwagen VT 3 waren unterwegs zwischen Kandern und Haltingen. Dazu kam als Gastzug der „Rebenbummler“ der Eisenbahnfreunde Breisgau mit seinem Dieseltriebwagen VT 28 und dem Barwagen aus der ehemaligen DDR, beide aus der Mitte der 1960er-Jahre.

„Wir sind von Riegel über Freiburg nach Haltingen und Kandern gekommen“, erzählt Schaffner Thomas Stratmann am Samstag. Allein darf der Breisacher Lokführer die VT 28 übrigens hier nicht fahren – er hat als Lotsen ein kundiges Mitglied des Kandertalbahnvereins im Führerhaus, so lautet die Vorschrift. Am Bahnsteig gegenüber bereitet sich der von der Dampflok 20 angetriebene Kanderner Zug auf die Abfahrt vor.

Vor gut einem Monat kam die Lok 20 aus dem Acher- ins Kandertal. Nun teilen sich Bernd Roschach, seit 1973 „Lokführer aus Leidenschaft“, Heizer Marco Gruf und der junge „Heizer-Azubi“ Yannik Angerer das Führerhaus. Als beide Züge zugleich am Bahnhof stehen und die vielen Fahrgäste aus- und einsteigen, herrscht „Druggete“ am Kanderner Bahnhof.

Mehr als 1000 Zugreisende unterwegs

Kein Wunder: Mehr als 1000 Zugreisende waren an diesem Tag unterwegs mit der Kandertalbahn, erzählt Vorstandsmitglied Jutta Trautwein am Tag danach und zieht Bilanz: „Wir sind sehr zufrieden. Die Züge waren nicht überfüllt, aber immer gut besetzt und die Besucher haben alle unsere Angebote gut angenommen.“

Rund 25 Helfer aus den Reihen des 180 Mitglieder starken Kandertalbahnvereins waren in Aktion: Zu den Mitarbeitern in den Zügen kamen die Helfer, die die Gäste im Wagenschuppen mit Gulasch, Wienerli und Kuchen bewirteten, die Souvenirs, den Jubiläumskalender 2020 und Fahrkarten verkauften und Führungen durch den Lokschuppen gaben. Dort war auch Uwe Bodinus in Aktion. „Übrigens, was Uwe erzählt, stimmt“, so ein Helfer im Vorbeigehen zu den Männern, die das „Staufer­le“ fotografieren.

Überhaupt war es ein Smartphone-Fototag – auch im Städtli. Dorthin hatte der Verein am Nachmittag eine Führung für die Museumsbahnfreunde aus Breisach organisiert, auch das Töpfermuseum war geöffnet. Wer Gefallen an Kandern gefunden hat und gern per Bahn wiederkommen will: In sechs Monaten fährt der nächste Zug ab Haltingen.

Die Saison der Kandertalbahn ist für dieses Jahr zu Ende – bis auf das Weihnachtszügli am 12. Dezember. Im kommenden Jahr ist der Saisonauftakt zugleich der Auftakt für das große Jubiläumswochenende vom 1. bis 3. Mai, dann werden 125 Jahre Kandertalbahn gefeiert.


Weitere Presseartikel:

https://www.badische-zeitung.de/verlaessliche-freunde-der-kandertalbahn

https://www.badische-zeitung.de/eine-geschichte-voller-hoehen-und-tiefen

https://www.badische-zeitung.de/rund-1000-gaeste-fahren-zum-jubilaeum-mit-der-kandertalbahn

https://www.badische-zeitung.de/das-chanderli-feiert-am-samstag-50-jahre-museumsbahnbetrieb

https://www.badische-zeitung.de/fotos-50-jahre-chanderli-als-museumsbahn-festakt-am-freitag

https://www.badische-zeitung.de/fotos-50-jahre-chanderli-als-museumsbahn-feier-am-samstag

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.